Freitag, 21. Oktober 2016

Wölkchens Freitagsfragen #7

1. Wie stehst du zu Stereotypen in Büchern?


Ab und zu ein Stereotyp kann meiner Meinung nach nicht schaden. Die hilflose Prinzessin, der mutige, selbstlose Ritter, der böse, verschlagene Drache, die kinderfressende Hexe. Aber bitte nur ab und zu und nur ein oder zwei pro Buch! Irgendwie scheinen viel zu viele Autoren immer nur mit diesen Klischees zu arbeiten. Ich hasse das! Wo ist da die Abwechslung, wo das Besondere am Buch? Es wird einfach irgendwann zu langweilig, wenn die Mädchen immer nur die schwachen Heulsusen und die Jungs die starken, edlen Beschützer sind.

Ich bevorzuge es ehrlich gesagt, wenn es starke Frauenrollen gibt und die Figuren Ecken und Kanten haben. Es macht sie menschlicher, realer, und man kann ihr Handeln besser nachvollziehen. Also gehen Stereotypen an sich eigentlich schon, aber dann muss die Figur auch tiefer ausgearbeitet werden.

2. Wenn du wiedergeboren werden würdest, aber nicht als Mensch, was würdest du sein wollen?


Dann wäre ich gerne ein Vogel, am liebsten ein Falke oder eine Eule. Ich bin da ein wenig sentimental mit dem Freiheitsgedanken im Hinterkopf: Immer frei, völlig ungebunden, überall sein zu können. Das ist in Traum. Zwar ist mein Leben an sich alles andere als schlecht, aber das sind für mich zentrale Wörter. Ich hab da wohl zu viele Bücher gelesen und zu viele Klischees gesammelt, um zur ersten Frage zurückzukommen.

Wie seht ihr das?  Stereotypen als NoGo oder absolut erstrebenswert? Oder doch eher ein Zwischending? Hinterlasst mir doch einen Kommentar oder besucht hier den Mutterpost auf Wölkchens Bücherwelt. Ein schönes Wochenende und vergesst nicht: Lest schön!
Eure Skylife

Keine Kommentare:

Kommentar posten